physioline

physioline
physioline ist ein Therapiezentrum für Physiotherapie, Osteopathie und medizinische Trainingstherapie in einem ganzheitlichen Konzept an mehreren Standorten in München.

attempto

attempto
attempto ist bereits seit mehr als 10 Jahren der Partner von Banken, Versicherungen, Industrie, Handel und der öffentlichen Hand bei der Umsetzung von komplexen IT-Projekten.

Herbst

Herbst
Seit über 140 Jahren steht Stempel-Herbst für hoch-qualitative Siebdruckerzeugnisse, Stempel und Schilder jeder Art und Form.

Monat: Juli 2017

Minis + E-Jugend + Eltern beim Brunnthaler Rasen-Cup

Minis + E-Jugend + Eltern beim Brunnthaler Rasen-Cup

Sommer, Sonne, Sonntag – was gibt es da Besseres als früh aufzustehen und gemeinsam Rasenhandball zu spielen?
Wohl nicht so viel, denn über einen Mangel an Spielern konnten sich die Minis und E-Jugend Trainer am 16.07. beim Rasen-Cup in Brunnthal nicht beklagen.

In diesem Jahr wurde das Turnier erstmals im Kurz-Lang-Modus veranstaltet, so dass auch die Eltern unseres Handball Nachwuchses aktiv mitmischen konnten.
Gemeinsam ging es auf Torejagd. Dabei legten die Kinder in den ersten 15 Minuten vor und die Großen spielten die zweite Hälfte. Das Mixed-Team aus Minis und E-Jugend-Eltern wurde in insgesamt 7 Spielen ordentlich gefordert.

Der E-Jugend Kader war groß. 15 Orangene brannten darauf, auf dem Rasen ihr Können zu zeigen. So wurden jeweils zwei Teams eingeteilt und nach 7:30 Minuten die komplette Mannschaft ausgewechselt.
Unsere gE erwischte einen super Start in diesen Turniertag und konnten sich gegen die Gastgeber aus Brunnthal souverän durchsetzen. Die Kids zeigten ihren Eltern wie es geht und legten 8 Tore vor. So starteten die Großen mit einem komfortablen 8:1 Spielstand und gaben sich alle Mühe nichts mehr anbrennen zu lassen. Endstand 16:6 – das lief richtig gut!
Danach ging es sofort gegen den TSV Vaterstetten weiter. Unterstützt von ihrer wD brachten die Vaterstettener körperliche Überlegenheit auf den Rasen. Es wurde eine hitzige Partie, die unserer E-Jugend viel Kampfgeist abverlangte. Vaterstetten schaffte es nicht sich abzusetzen. Nach 15 Minuten stand es 6:6 und es war nun an den Eltern, das Spiel zu entscheiden. Trotz vollem Einsatz und sehenswerten Toren gehörte der knappe Sieg am Ende Vaterstetten – 11:13.
Gegen den SC Kirchdorf punkteten wieder unsere Orangenen. Nach einer tollen Teamleistung war das 7:3 mehr als verdient. Auch die Großen hängten sich mit viel Spielspaß und Kondition ordentlich rein. Am Ende hieß es 14:8 und die Kids waren mächtig stolz auf ihre Eltern.
Blieb noch die SG Süd/Blumenau. Hier wurde vorher besprochen, dass die Kinder 20 Minuten spielen und den Eltern nur 10 bleiben, da Süd/Blumenau nicht mehr so viele spielwillige Große  dabei hatte. Wieder legten unsere Orangenen einen ordentlichen Vorsprung vor – 9:3. Aber der reichte den Eltern am Ende leider nicht. Dafür waren die 10 Minuten zu lang. Süd/Blumenau hatte zwei Profis im Team, die ein Tor nach dem anderen aufholten und einfach nicht in den Griff zu kriegen waren. So kippte das Spiel und zum Bedauern der Kinder hieß das Ergebnis am Ende 11:12.
Es reichte trotzdem für den 2. Platz 🙂

Unsere Minis sammelten in Brunnthal erste Erfahrungen auf dem Großfeld. Auch hier waren alle, inklusive der Super-Minis, mit viel Spaß und Spielfreude bei der Sache.
In den Begegnungen mit dem TSV Brunnthal I und II und der SG Süd/Blumenau feuerten die Eltern ihre kleinen HSG Ne/O Handballer ordentlich an. Unsere Jüngsten legten sich mächtig ins Zeug. Die Abwehr klappte zeitweise schon richtig gut, vor allem die Torwartleistung muss hier positiv erwähnt werden. Auch im Angriff gelangen einige sehenswerte Spielzüge, so dass schöne Tore bejubelt werden konnten.
Gegen Brunnthal reichte es nicht zu einem Sieg. Die Eltern taten sich gegen die Brunnthaler Auswahl schwer. Dafür lief es im letzten Match gegen Süd/Blumenau. Da waren die Minis mit 5:2 erfolgreich und die Großen ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen und kämpften bis zum 12:10 Endstand.

Das war ein toller Sonntag Vormittag. Groß und Klein hatten gemeinsam Spaß auf dem Rasen und die Eltern können jetzt noch viel besser einschätzen, was ihre Kinder auf dem Feld leisten.
Wir freuen uns schon auf die zweite Auflage des Winter-Kurz-Lang Turniers in Ottobrunn.

Für die Minis standen auf dem Rasen: Niklas B., Aaron, Maxima, Mirjam, Julian, Marcus, Tim, Florian, Raphael, Wilhelm, Giacomo, Niklas Ad., Maxi und Ulrich
Für die E-Jugend waren am Start: Johanna, Anna, Maya, Magdalena, Carla, Heidi, Florian, Julian Au., Julian M., Julian Ad., David, Lukas, Joshi, Leonard und Marcel
Coaches: Bogi, Heide und Beate (Minis), Maria, Lara und Danny (E-Jugend), Heide (Eltern)

Minis, E-Jugend und ihre Eltern beim Rasenturnier in Brunnthal

Beachparty in Ismaning (Minis / wE / mE / wD / mD)

Beachparty in Ismaning (Minis / wE / mE / wD / mD)

Am 08.07.2017 war es endlich wieder soweit – Ismaning hatte zum großen Kinderbeachturnier eingeladen.
Unsere HSG reiste mit 5 Teams an und war somit in allen Altersklassen am Start.
Für die Minis stiegen die Beachkings in den Sandkasten. Die wE ging als Ne/O Eisbären auf Torejagd, unsere mE war als NeOn Tigers am Start. In der wD spielten die NEO-N-Lampen und in der mD die Kalten Kühlschränke.
Das Wetter passte mal wieder perfekt und so konnte im weichen Sand richtig Urlaubsstimmung aufkommen.
Es wurde ein langer Strandtag mit viel Sonne, Musik, Wasserschlachten und natürlich Beachhandball.
Unsere Mannschaften standen für insgesamt 29 Begegnungen auf dem Feld und kämpften sich mit viel Spaß und vollem Einsatz durch den Sand. Es war gar nicht so leicht, in diesem Gewusel den Überblick zu behalten, schließlich wurde auf drei Plätzen parallel gespielt.
Unsere Mini-Beachkings fanden sich im Laufe des Turniers immer besser auf dem Sand zurecht und konnten nach zwei knappen Niederlagen gegen die Beachbazis aus Schleißheim (2:3) und die Grölchis (5:8), einem Unentschieden gegen die Minis aus Vaterstetten (5:5) ihre letzten drei Spiele deutlich gewinnen (10:1 gegen die Indersdorfer Sandmännchen, 7:2 gegen die Isi Beach Rocker und 6:2 gegen die Beach Dogs aus Schliersee). Das sorgte natürlich für super Stimmung! So landeten die Beachkings auf dem dritten Platz und konnten am Ende sogar einen Pokal mit nach Hause nehmen.

Die Eisbären der wE starteten mit einem 7:0 Sieg in diesen langen Turniertag. Das sah richtig gut aus. Die Torhüterinnen hatten alles im Griff und ließen den Summer-Beachies aus Altenerding keine Chance. Leider ging es nicht so weiter. In den nächsten beiden Spielen wurden zu viele Möglichkeiten nicht genutzt und da Torwarttore doppelt zählen, gerieten die Eisbären gegen das Team 2 der Isi Sandgirls und Beachbazis aus Schleißheim ins Hintertreffen. So mussten sich unsere E-Jugend Mädels mit 4:8 und 4:6 geschlagen geben, bevor sie im vierten Spiel wieder richtig aufdrehten. Da lief es super und der deutliche 13:3 Sieg gegen die Isi Sandgirls One wurde mit einer Wasserschlacht gefeiert. Im letzten Match gegen Ebersberg ging es dann um Platz drei. Aber unsere Mädels waren zu fertig. Die Konzentration war weg und die Bälle verfehlten ihr Ziel – Ergebnis 2:5. So wurde es am Ende Platz 4. Aber man braucht ja schließlich Ziele. Vielleicht klappt es im nächsten Jahr mit einem Pokal.

Die NeOn Tigers fühlten sich nach dem zweiten Match unbesiegbar. Zwei Mal toll gespielt und haushoch gewonnen (10:2 gegen die Indersdorfer Strandpiraten und 11:1 gegen die Vaterstettener Papageientaucher). Das war ein vielversprechender Auftakt. Doch dann brach die Siegesserie ab. Die Gegner im dritten und vierten Spiel wirkten erfahrener und nutzten die Chancen auf dem Sand konsequenter aus (6:11 gegen die Isi Kempa Kings und 6:15 gegen die Grölchis). Unsere NeOn Tigers merkten, dass es noch Luft nach oben gibt und sammelten ihre Kräfte für die letzten beiden Begegnungen. Da lief es wieder besser. Nach spannenden 10 Minuten stand ein 7:4 Sieg gegen die Beach Bugs aus Schliersee auf der Tafel. Das letzte Match gegen die Alterdinger Strandbiber gewannen die NeOn Tigers ungefährdet mit 14:5. Da trauten sich einige am Ende sogar Trickwürfe zu und punkteten doppelt mit einer 360° Drehung. Das reichte für den 3. Platz und einen ersehnten Pokal. Glückwunsch an unsere Jungs.

Für unsere NeO-N-Lampen von der wD lief es leider nicht so gut. Die Motivation stimmte, der Einsatz auch. Es wurde um jeden Ball gekämpft. Die Torhüterinnen hechteten beim Wechsel von der Seitenlinie aus ins Tor, um die langen Bälle der gegnerischen Torfrau abzufangen, trotzdem reichte es nicht zu einem Sieg. Die Abschlüsse kamen oft zu hektisch und aus schlechten Positionen, die Pässe zu ungenau und oft fehlte auch das letzte Quentchen Glück. Mädels das ist noch ausbaufähig. Spaß hat es trotzdem gemacht – vor allem auch neben dem Feld. Ihr habt auf jeden Fall bewiesen, dass ihr nicht wasserscheu seid (außer die Trainer ;-)).

Die Kalten Kühlschränke (mD) lieferten ohne Auswechselspieler (Danke an Sonja für die Unterstützung im ersten Match) spannende Spiele ab und waren mit ihren Gegnern immer mindestens auf Augenhöhe. Mit vollem Einsatz und jeder Menge Kondition kämpften sie um jeden Punkt und spielten bis zum Schluss um die Oberbayerische Beach-Meisterschaft mit. Nach 4 Siegen und einem Unentschieden – 14:13 gegen die Beachbazis Schleißheim, 9:9 gegen die Grölchis, 9:8 gegen die Isi Kempa Kings, 18:14 gegen die Beach Hoppers aus Schliersee, 15:9 gegen Vaterstetten – kam es auf das letzte Spiel an. Doch Indersdorf machte unserer mD einen Strich durch die Rechnung und zog in letzter Minute mit 2 Torwarttoren davon. So ging das letzte Spiel leider 12:15 verloren und die Kalten Kühlschränke landeten – punktgleich mit den Isi Kempa Kings und den Beachbazis – durch die schlechtere Tordifferenz auf Platz 3.
Das war der dritte 3. Platz an diesem tollen Tag in Ismaning.
2018 wollen alle unbedingt wieder mit dabei sein!!!

Beachkings (Minis): Yannik, Florian L., Marcus, Niklas, Aaron, Indira, Tobias
Eisbären (wE): Maya, Carla, Saida, Magdalena, Johanna E., Mia, Heidi, Ana, Lena, Jana, Aurelia und Johanna H.
NeOn Tigers (mE): Juli, Jannik, Julian Ad., Julian M., Joshi, Leonard, Florian, David und Jasin
NEO-N-Lampen (wD): Maxine, Sara, Felicitas, Paulina, Paula, Sarah, Anabelle, Johanna, Lena, Frida, Bärbel, Sonja, Chiara und Andreea
Die Kalten Kühlschränke (mD): Frido, Bene, Jonas, Finian, Marko und Luca
Beach-Trainer: Beate (Minis), Lara und Danny (E-Jugend), Dani und Quirin (wD) und Werner (mD)

Fazit des Tages:
– Wir brauchen noch mehr Wasserpistolen!
– Trainer sollten auf keinen Fall trocken bleiben!
– Alle hatten viel Spaß auf und vor allem auch neben dem Platz.
– Pokale sind richtig cool.
– Schön war’s – Ismaning wir kommen wieder!!!