physioline

physioline
physioline ist ein Therapiezentrum für Physiotherapie, Osteopathie und medizinische Trainingstherapie in einem ganzheitlichen Konzept an mehreren Standorten in München.

attempto

attempto
attempto ist bereits seit mehr als 10 Jahren der Partner von Banken, Versicherungen, Industrie, Handel und der öffentlichen Hand bei der Umsetzung von komplexen IT-Projekten.

Herbst

Herbst
Seit über 140 Jahren steht Stempel-Herbst für hoch-qualitative Siebdruckerzeugnisse, Stempel und Schilder jeder Art und Form.

Monat: September 2017

wD verliert knapp nach einem spannenden Spiel gegen EBE Forst United

wD verliert knapp nach einem spannenden Spiel gegen EBE Forst United

Am zweiten Spieltag der Bezirksliga trafen unsere D-Jugend Mädels am 23.09. in der Zwergerhalle auf das Team aus Ebersberg. Hoch motiviert durch die vielen Tore und den deutlichen Sieg am vergangenen Wochenende, hatten sich alle viel vorgenommen. Aber Ebersberg stellte gleich zu Beginn klar, dass es kein leichtes Spiel werden würde. Schon in der ersten Minute musste Felicitas einen 7 Meter parieren und das sollte bei weitem nicht der letzte in dieser Begegnung bleiben. Nach starker Abwehrleistung auf beiden Seiten, gelang Ebersberg in der 3. Minute der erste Treffer, doch unsere Mädels glichen sofort zum 1:1 aus. So ging es die ganze erste Halbzeit weiter. Ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei sich keine Mannschaft absetzen konnte. Der Schiedsrichter pfiff auch den kleinsten Fehler und einen 7m nach dem anderen. Leider meistens für die Gegnerinnen, so dass Felicitas ihr ganzes Können zeigen musste. Mit 5:5 ging es in die Pause. Noch war alles möglich.

In den zweiten 20 Minuten änderte sich nicht viel. Es blieb spannend. Die starke Abwehrleistung beider Mannschaften ließen nicht viele Tore zu. Auf das 6:5 folgte das 6:6 und auf das 6:7 der Ausgleich zum 7:7. Da waren schon 32 Minuten gespielt. Leider führten viele individuelle Fehler (Schritte, doppelt getippt) zu ärgerlichen Ballverlusten und zu ungenaue Torabschlüsse kosteten die entscheidenden Tore. So gingen die Ebersbergerinnen in der 38. Minute mit 7:8 in Führung und unsere Mädels konnten im letzten entscheidenden Angriff leider nicht mehr punkten. Am Ende legten die Gegnerinnen noch einen 7m nach und das Ergebnis hieß 7:9. Leider verloren. Ein großes Lob geht an Felicitas, die im Tor tolle Paraden gezeigt und drei von sechs 7m entschärft hat.

Unsere wD musste in der letzten Woche Dani und Quirin als Trainer verabschieden. Vielen Dank für euren Einsatz, eure Zeit und eure Nerven!
Christiane hat die Mannschaft als neue Trainerin übernommen und wird sie durch die Saison begleiten.

Es haben gespielt: Felicitas (Tor), Anna, Andreea, Johanna, Chiara, Sonja (2), Bärbel (3), Paulina, Sara (1), Maxine (1)

Coach: Christiane


Damen 1 erkämpfen sich die nächsten zwei Punkte!

Damen 1 erkämpfen sich die nächsten zwei Punkte!

“Almost heaven, Ottobru-u-u-nn, near alpine Mountains, next to the Isar,
Handball is great there, greater than the trees, as good as Münchner
Radler, blowin‘ like the breeze.
Country roads, take me home, To the Halle I belong,
Ottobrunn, Handball momma, Take me home, country roads.”
Trotz mittleren Wiesn Wochenendes schafften es die Damen I am
vergangenen Sonntag pünktlich zum Anpfiff um 17:00 auf dem Feld in der
heimischen Halle zu stehen.
Konzentriert ging es los und anfangs gelang es auch in der Abwehr gut den
gegnerischen Kreis im Griff zu haben und so plätscherte es bis zum 9:9 so
vor sich hin. Zum Ende der ersten Halbzeit kam es dann zum Einbruch
unserer Damen, was sowohl an der schlechten Chancenauswertung als
auch an vermehrten Abstimmungsfehlern in der Abwehr lag. So gingen wir
mit einem 3-Tore-Rückstand in die Pause (10:13).
Uns bewusst, dass 3 Tore immer machbar sind, starteten wir motiviert in
die zweite Halbzeit, taten uns aber weiterhin schwer und scheiterten
immer wieder am gegnerischen Torwart und leider viel zu oft an den
beiden Pfosten und lagen dann in der 42. Minute sogar schon mit 5 Toren
zurück. Doch langsam zeigte die Umstellung von der 6:0 auf eine 5:1
Abwehr Wirkung und auch das Spielen mit einem zweiten Kreis riss Lücken
vorne, die sowohl unser Rückraum als auch unsere Außenspielerinnen
nutzten, um unsere Aufholjagd zu starten.
So glichen wir 12 Minuten vor Spielende endlich auf 17:17 aus und
erkämpften uns dann bis zum Schlusspfiff einen 23:22 Sieg. 1000 Dank an
unsere kleine Susi, die trotz Pause top ausgeholfen hat und Glückwunsch
an unser Hühnchen, die aktuell mit 14 Toren in nur 2 Spielen hochverdient
auf dem 3. Platz der Torrangliste der Liga steht!
Susanne Huhn (8), Julia Schelle, Verena Rölz (1), Anna-Lena Koch (6), Lina
Hüttig (4/2), Steffi Popp, Celina Borch, Susi Zacherl, Katja Pascoe (4/2),
Angi Richter (Tor).
Bericht vom letzten Wochenende: klarer Auftaktsieg der Damen 1

Bericht vom letzten Wochenende: klarer Auftaktsieg der Damen 1

Am Samstag den 15.09.17 fand das erste Spiel der Damen der HSG Neubiberg/Ottobrunn statt. Nach schweißtreibenden Wochen der Vorbereitung mit vielen Laufeinheiten und Testspielen trafen die Damen aus Innsbruck zum Saisonauftakt in die Ottobrunner Halle ein.
Hoch motiviert und konzentriert starteten die Damen der HSG NEO ins Spiel. Bis zur 9. Minute gestaltete sich die Partie recht ausgeglichen. Im Angriff konnten schöne Kombinationen mit dem Torerfolg abgeschlossen werden. Leider waren die Damen aber in der Abwehr auch noch nicht ganz wach. Gerade die gegnerische Kreisläuferin ärgerte die Abwehr der NEO Damen ein ums andere Mal. Dann aber konnte man sich erstmal mit 4 Toren absetzen (8:4). Durch eine zwei Minuten Strafe auf Seite der HSG Neo schafften es die Gegner wieder bis auf zwei Tore aufzuholen (11:9). Mit einem Abstand von zwei Toren ging es in die Halbzeit.

Zum Anfang der zweiten Halbzeit blieb es spannend, da die Innsbrucker Damen gleich in der 33. und dann noch einmal in der 40 Minute bis auf einen Treffer herankamen. Auch eine Handvoll Zeitstrafen konnten der ersten Damenmannschaft den Sieg nicht mehr nehmen. Durch eine geschlossene Teamleistung konnte das erste Saisonspiel gewonnen werden. Besonders hervorzuheben ist, dass sich fast die komplette Mannschaft in die Torschützenliste eintragen konnte und sich auch unser Neuzugang Vanessa, trotz längerer Abwesenheit, toll ins Team eingefügt hat.

Es spielten: Angela Richter (TOR), Susanne Huhn(6), Ann-Christin Kilian(2), Schelle Julia (2),Rölz Verena (6), Zacherl Susanne (1),Borch Celina, Luzzi Lucia (4), Pascoe Katja (3/3), Niebauer Vanessa (2)

Damen III mit 16:13-Niederlage zum Beginn

Damen III mit 16:13-Niederlage zum Beginn

Die Trainer wollten es sich gerade bei ihren Wechselspielerinnen auf der Bank gemütlich machen, doch sie schafften es noch nicht einmal sich vollständig hinzusetzen, da zappelte der Ball bereits das erste Mal in der neuen Saison im Netz. Für alle die sich in diesem Moment noch in der Sommerpause, auf der Toilette, am Bierstand oder beim Rauchen befunden haben, hier nochmal was passiert war: Nathalie Miller hatte beherzt aus gutem Winkel ihre Chance gewittert und einfach mal drauf gehalten. In den folgenden Minuten konnten sich unsere Mädels mit schön herausgespielten Toren auf 1:3 absetzen.
Das starke Momentum aus den Anfangsminuten im Spiel mit zwei Kreisläuferinnen hielt leider nicht an und es reihten sich die Fehler in der Abwehr aneinander. Die Arme blieben unten und das Verschieben klappte nur noch vereinzelt. Dadurch konnten die Tuderinger einige leichte Tore aus dem Rückraum erzielen, bei denen unsere Torhüterin wenig bis gar keine Chancen auf eine Parade hatte.

Im folgenden Time-Out wurde dies dann auch von den Trainern angesprochen: -> „Jetzt wieder verschieben und mit den Armen die Werferin blockieren! Und habt vorne ein Auge auf eure Kreisläuferinnen!“
Die Ansprache zeigte Wirkung und unsere Mädels konnten vor der Pause mit einer gesteigerten Abwehrleistung wieder auf zwei Tore herankommen. In der Abwehr zeichnete sich Maria Münster, die immer wieder die Versuche der gegnerischen Halben ein Kreuz anzuziehen geschickt vereitelte, aus.

In der zweiten Hälfte sollten die Mädels die großen Lücken, welche die beiden Kreisläuferinnen in die Abwehr der Kontrahentinnen rissen, nicht nur für eigene Vorstöße nutzen sondern auch einmal die Kreisläuferinnen selbst anspielen. Außerdem sollte die gute Abwehrarbeit aus der Phase direkt vor der Pause fortgesetzt werden.
Weiter ging es wie das Spiel angefangen hatte, das erste Tor machte die HSG! Doch dann wollte erst einmal nichts mehr gelingen. Der Pfosten, die Latte und die gegnerische Torhüterin konnten viele gute Würfe entschärfen. Dies waren für uns bittere Ballverluste, welche die Damen aus Trudering in eigene Tore ummünzen konnten.

Zum Glück konnten unsere Mädels hintenraus mit ein paar schönen Kombinationen und Toren ihr Können zeigen. Einzig und allein ein verwertbares Anspiel an eine unserer drei Kreisläuferinnen wollte einfach nicht gelingen. Aber die Saison ist ja noch jung und nächsten Samstag besteht gleich wieder die Chance auf den ersten Saisonsieg.

Es spielten:
Heide Lüttich (Tor), Nadja Blanck, Sarah Franke, Franzi Geiger (2), Dani Huber (1), Kornelia Kovács (3/1), Nathalie Miller (1), Maria Münster (5/1), Anna Niedermeier, Johanna Pöppel, Gabi Velki, Freya Zörntlein (1)
Herren II mit 26:19 Auftaktsieg gegen Schliersee

Herren II mit 26:19 Auftaktsieg gegen Schliersee

 

Am Samstag war es endlich soweit und nach 3-monatiger Vorbereitung stand nun das erste Saisonspiel an. Es machten sich 13 hoch motivierte Spieler der neu formierten Mannschaft auf den Weg nach Miesbach – leider dieses mal noch ohne Trainer, da Anton an dem Wochenende sein letztes Supermoto-Rennen bestritt.

Das Spiel startete mit einer längeren Phase des Abtastens in der die Abwehrreihen dominierten und sich keine der Mannschaften absetzen konnte. Mitte der ersten Halbzeit gelang es uns dann einen kleinen Vorsprung herausspielen, den wir auch bis zur Halbzeit halten konnten und so ging es mit 12:10 in die Kabine.
In der Halbzeit nahmen wir uns vor nochmal eine Schippe drauf zu legen und den Abstand deutlicher zu gestalten. Dies klappte bis Mitte der zweiten Halbzeit auch wunderbar und der Vorsprung wurde auf 8 Tore ausgebaut. Im Anschluss wurde das Ergebnis verwaltet und am Ende stand ein verdienter 26:19 Auswärtssieg.

Starke Leistung Jungs – so kann es weitergehen!

Es spielten: Felix und Marco im Tor, Julius, David T., Aaron, David B., Philipp, Max, Gregor, Basti, Frank, Markus, Stefan

wD startet mit 23 Toren in die Bezirksliga-Saison

wD startet mit 23 Toren in die Bezirksliga-Saison

 

Am Samstag, den 16.09. ging es endlich wieder los. Nach der langen Sommerpause starteten unsere D-Jugend Mädels in die neue Bezirksliga-Saison.
Zum Auftakt gab es ein Heimspiel gegen München-Ost.
Unsere Mädels waren ziemlich aufgeregt. Zum einen war die letzte Saison mit den vielen hohen Niederlagen noch allzu gut in Erinnerung und zum anderen saß nur eine Auswechselspielerin auf der Bank. Es war also jede Menge Kondition gefragt.
Die vielen Zuschauer in der Halle machten ordentlich Stimmung und motivierten unsere Mädels lautstark. Das zahlte sich aus. Nach kurzem Abtasten und einigen torlosen Minuten starteten die Ne/O Girls richtig durch. Hellwach in der Abwehr und mutig auf dem Weg nach vorne, gelang ein Treffer nach dem anderen. Das Zusammenspiel funktionierte richtig gut, auch die Außen wurden mitgenommen und die sich bietenden Lücken konsequent genutzt. So ging es mit einem beruhigenden 11:3 in die Pause.
Jetzt musste nur noch die Kondition halten. Aber unsere Mädels sind fit und zeigten in der zweiten Hälfte keine Schwäche. So konnten die Zuschauer noch viele schöne Tore bejubeln.
Am Ende hieß es 23:6. In diesem Spiel waren unsere Mädels die klar bessere Mannschaft und freuten sich über den erfolgreichen Saisonauftakt.

Am nächsten Samstag erwarten wir in der Zwergerhalle dann die wD aus Ebersberg.

Es haben gespielt: Giselle (Willkommen zurück), Andreea, Johanna (Tor / 1), Bärbel (3/1), Paulina (1), Sonja (2 / Tor), Maxine (6/1), Sara (10/1)

Coaches: Dani und Quirin