physioline

physioline
physioline ist ein Therapiezentrum für Physiotherapie, Osteopathie und medizinische Trainingstherapie in einem ganzheitlichen Konzept an mehreren Standorten in München.

attempto

attempto
attempto ist bereits seit mehr als 10 Jahren der Partner von Banken, Versicherungen, Industrie, Handel und der öffentlichen Hand bei der Umsetzung von komplexen IT-Projekten.

Herbst

Herbst
Seit über 140 Jahren steht Stempel-Herbst für hoch-qualitative Siebdruckerzeugnisse, Stempel und Schilder jeder Art und Form.

Monat: Oktober 2017

Damen IV gegen Brannenburg- 14:18

Damen IV gegen Brannenburg- 14:18

Am Samstag um 11:30 ging es für die Damen IV nach Brannenburg, leider ohne Trainer und ohne Torwart.

Trotzdem gelang uns ein guter Start in die 1. Halbzeit. Das Spiel war sehr ausgeglichen, es fielen wenige Tore und beide Mannschaften gingen mit einem verdienten Gleichstand (8:8) in die Halbzeit.
Danach sah es leider nicht mehr so gut für uns aus, denn die Konzentration ging verloren und die Umsetzung einiger guter Aktionen fehlte. Zum Ende hin war dann die Luft raus, trotzdem hat Julia ohne jegliches Torwarttraining die Stellung im Tor gehalten und durch eine super Torwartleistung das „Schlimmste“ verhindert.

Im Rückspiel holen wir uns die Punkte, dann mit mehr Konzentration und hoffentlich auch mehr Durchhaltvermögen und weniger vergebenen Chancen.

Dabei waren: Clara, Marie, Toni, Corinna, Tina, Anny, Doro, Sarah, Leo, Nadja, Julia (Tor), Anna-Lena (Bank)

Turnier der männlichen E-Jugend in Ismaning

Turnier der männlichen E-Jugend in Ismaning

Am 15.10.2017 folgten 10 Spieler der HSG NE/O (David, Florian, Jannik, Joshi, Julian, Julian Mutzke, Leonhard, Luis, Nikolai und Simon) dem Aufruf von Trainer Thomas und traten beim Turnier der männlichen E-Jugend in Ismaning an. Das Turnier begann bereits um 9.30 Uhr, doch unsere Jungs hatten ihr erstes Spiel erst um 10.10 Uhr. Zunächst herrschte größere Aufregung, weil vom Trainer und den Trikots keine Spur zu sehen war. Doch schließlich tauchten sowohl der Trainer als auch die Trikots rechtzeitig auf.

Pünktlich um 10.10 Uhr erfolgte der Anpfiff zum ersten Spiel unseres Teams gegen den FC Bayern München. Nach etwas mehr als einer Minute fiel das erste Tor für die Bayern. Es dauerte nur 1,5 Minuten und das 2. Tor folgte. In der 4. Minute wurde unsere Nummer 11 (Jannik) gefault. Der Schiedsrichter entschied auf Penalty für unsere Jungs. Jannik verwandelte souverän. In der 6. Minute schafften wir den Ausgleich. Durch Tore in der 7. und 8. Minute konnte unsere HSG schließlich mit 4:2 in Führung gehen. In der 9. Minute verkürzte der FC Bayern auf 4:3. Nach 12 Minuten konnte unsere Mannschaft ein weiteres Mal den Ball im Netz der Bayern unterbringen. Das Spiel entwickelte sich zunehmend zu einer Abwehrschlacht. Angriffe der HSG NE/O auf das gegnerische Tor wurden zum Teil mit unfairen Mitteln unterbunden. So wurde ein Foul vom Bayernspieler mit einer 2 Minuten-Strafe geahndet. Ein weiteres Foul der Bayern führte erneut zu einem Penalty für unser Team. Leider schlug der Ball diesmal nicht im gegnerischen Tor ein. So endete das Spiel nach 17 Minuten mit einem 5:3 für die HSG NE/O.

Nach einem Spiel Pause ging es für unser Team gegen den TSV Unterhaching. Unterhaching hatte sein erstes Spiel gegen den SV München Laim gewonnen. So hieß es für unsere Jungs, den Schwung aus dem ersten Spiel mitnehmen, Konzentration hochhalten, saubere Pässe spielen und die Abwehr nicht vernachlässigen. Das 1:0 für Unterhaching fiel bereits nach 43 Sekunden. Da die Abwehr beider Mannschaften konzentriert arbeitete und kaum Chancen zuließ, folgte das nächste Tor erst in der 5. Minute; diesmal jedoch für die HSG NE/O. Eine Minute später ging Unterhaching erneut in Führung. Doch unser Team konnte in der 8. Minute ausgleichen. Durch Tore in der 8. und 9. Minute ging Unterhaching nun mit 4:2 in Front. Es blieb weiterhin ein enges Spiel. Die HSG konnte den Anschlusstreffer erzielen, doch der TSV Unterhaching legte nach. Unsere Jungs verkürzten erneut auf 5:4. Unterhaching hatte eine starke Phase und warf 2 Tore. In der 14. Minute verkürzte unser Team auf 7:5. Die Mannschaft aus Unterhaching schlug zurück und warf erneut 2 Tore. Nun stand es 9:5 und es waren nur noch 2 Minuten zu spielen. Wer nun glaubt, dass unsere Jungs das Spiel verloren gaben, der irrt sich. Zwar wurde die Zeit knapp, aber der Wille, das Spiel zu drehen, war immer noch da. Tatsächlich gelang es, noch 2 Bälle im Unterhachinger Tor unterzubringen, dann ertönte jedoch der Schlusspfiff. Nach einem engen und fairen Spiel hieß am Ende es 9:7 für den TSV Unterhaching.

Im 3. Spiel traf unsere männliche E-Jugend auf die Jungs des SV München Laim, die bis dahin 2 Spiele verloren und ein Spiel gewonnen hatten. Uns erwartete zunächst wieder ein sehr enges, von einer starken Abwehrleistung des Gegners geprägtes Spiel. Auch unsere HSG leistete zu Beginn eine gute Abwehrarbeit. Nach 9 Minuten stand es 3:3. Die längere Pause zwischen den Spielen hatte unsere Jungs scheinbar aus dem Rhythmus gebracht, denn die Konzentration ging plötzlich verloren und die Laimer warfen ihre Tore nun im Minutentakt. Unser HSG verließ zudem noch das Glück. Zwar konnten sich die Jungs Torchancen erarbeiten, nutzten diese jedoch nicht, sodass das Spiel mit 11:3 für den SV München Laim endete.

Im letzten Spiel des Turniers trat unser Team gegen den Gastgeber aus Ismaning an. Ismaning hatte wie die HSG NE/O bislang 2 Spiele verloren und 1 Spiel gewonnen. Wie in den drei Spielen zuvor ging das gegnerische Team in Führung, und das schon nach 14 Sekunden. Bereits im Gegenangriff der Ausgleich für die HSG durch unsere Nummer 14 (Julian). Durch die konzentrierte Abwehrarbeit beider Mannschaften folgte eine längere Phase ohne Tore. In der 6. Minute erneuter Führungstreffer für den TSV Ismaning. Doch auch jetzt landete wenig später der Ausgleichstreffer im Tor der Ismaninger. Mit Treffern in der 9. und 11. Minute ging der TSV nun erstmals mit 2 Toren in Front. Die Uhr zeigte 14:01 als der ersehnte Anschlusstreffer zum 4:3 gelang. Die Spannung war fast unerträglich. Es vergingen 1,5 Minuten und Ismaning lag erneut 2 Tore vorn. Nur noch 1,5 Minuten bis zum Schlusspfiff. Das Spiel schien fast verloren. Unsere Jungs konzentrieren sich noch einmal, zeigten Kampfgeist und preschten nach vorn. Die Spieluhr tickte gnadenlos runter. Sie zeigte 15:50 als der Anschlusstreffer fiel. Eine gute Minute blieb noch. Nur 28 Sekunden brauchte es und der Ausgleich gelang. Die Ismaninger wollten den Sieg und warfen alles in den letzten Angriff, doch unsere Jungs verteidigten gut und konnten das Unentschieden festhalten. Das Spiel endete mit 5:5.

Was für ein Turnier. Wir sahen drei sehr ausgeglichene Spiele unserer männlichen E-Jugend. Im Spiel gegen den SV München Laim ging am Ende leider die Konzentration verloren. Zudem fehlte in der einen oder anderen Situation einfach das Quäntchen Glück. Dennoch können wir mit dem Sieg gegen den FC Bayern München, das Unentschieden gegen den TSV Ismaning und der sehr knappen Niederlage gegen den TSV Unterhaching zufrieden sein.





Damen III – TSV Haar 22:17

Damen III – TSV Haar 22:17

Am letzten Samstag traten wir gegen die Damen des TSV Haar in eigener Halle an. Die Vorzeichen hatten zuerst nicht sehr gut ausgesehen, da eine wahre Absagenwelle über mich hereinbrach. Doch es fanden sich, dank sechs hilfsbereiter Damen aus der zweiten Damenmannschaft, rechtzeitig vor dem Spiel elf Spielerinnen auf dem Spielberichtsbogen wieder. Vielen Dank an dieser Stelle! Ohne euch hätten wir in Unterzahl antreten müssen!

Der Spielbeginn blieb ausgeglichen mit einem kleinen Vorteil für Haar. Deren Damen konnten sich mit mehreren Toren aus dem Rückraum einen kleinen Vorsprung herausspielen. Allerdings gelang es uns immer wieder mit schönen Kreisanspielen (woher kommen die denn auf einmal??) und entschlossen zu Ende gespielten zweiten Wellen den Anschluss zu den Gästen zu halten.

Mitte der ersten Hälfte hatte sich unsere Abwehr gut eingespielt und antizipierte die Rückraumattacken von Haar immer besser. Unser Angriff brummte wie ein gut geölte Maschinerie. Kamen wir nicht zu einem guten Kreisanspiel oder war die gegnerische Abwehr schneller wieder hinten als wir vorne, so konnten sich unsere Rückraumspielerinnen in eins gegen eins Situationen geschickt durchsetzen und so einige Tore erzielen. Hinzu kamen noch zahlreiche starke Paraden unserer Torhüterin und schon konnten wir den Rückstand in eine kleine Halbzeitführung umwandeln (11:10).

Für die Halbzeitansprache musste ich mir jetzt tatsächlich etwas neues überlegen. Normalerweise hätte ich jetzt über nicht gesehene Kreisspielerinnen, zu langsames Stoßen, zu geringen Einsatz beim Schieben in der Abwehr und eventuell noch nicht erhobene Arme beim Blocken referiert. Aber meine Standardrede war obsolet und zwar sowas von.
Also lies ich die Damen erst einmal die dringen benötigte Luft holen. Nachdem mir dann immer noch nichts Großes eingefallen war, das es zu verbessern galt, versuchte ich es mit dem guten alten merkel’schem „weiter so“!

Und tatsächlich, die Damen machten einfach weiter so wie in der ersten Hälfte. Bis zur 44. Minute konnten wir uns auf 17:12 absetzen und zwangen so Haar ihr Time-Out zu nehmen. Das zeigte mehr Wirkung als uns lieb sein konnte. Danach holten die Gäste Tor für Tor auf während wir wiederholt am Pfosten oder der Torhüterin scheiterten.

Nun war es für uns an der Zeit (17:16) ein Time-Out zu nehmen und kurz durchzuschnaufen. Meine Ansprache, die kurze Pause oder vielleicht sogar beides zeigte Wirkung. Wir erhöhten Tempo und Präzision und schafften es mit einer 5:0 Torserie (22:16) die Oberhand zurückzugewinnen. Von diesem Lauf konnte sich Haar in den letzten Minuten nicht mehr erholen und unterlag am Ende mit 22:17.

Vielen Dank außerdem an Linay Gürsel für ihre gewohnt hervorragende Leistung als Schiedsrichterin.

Es spielten:

Karin Erbe (Tor), Sarah Salhizadeh, Leonie Mack (1), Nathalie Miller, Maria Münster (3), Anna-Lena Panzer (2), Nadja Blanck (4), Carla Hofmann (2/2), Mona Dennis (3), Corinna Franke (2), Kornelia Kovács (5/3)

Turnier der Minis in Allach

Turnier der Minis in Allach

Die Minis traten mit sage und schreibe 19 Spieler/innen zum Spielfest in Allach an und spielten hier gegen Allach 09, PSV München, München Ost und den TSV Laim.
Mit ihrem hervorragenden Zusammenspiel gewannen sie dabei gegen 3 Mannschaften.

Auf dem Turnier erfanden sie im 2. Spiel auch kurzer Hand einen Teamspruch und mit diesem Teamspruch motivierten sie sich von Spiel zu Spiel.

Wir freuen uns schon auf das nächste Turnier.


3 Spiele – 6:0 Punkte!!! Männliche B-Jugend siegt in Freilassing mit 28:17

3 Spiele – 6:0 Punkte!!! Männliche B-Jugend siegt in Freilassing mit 28:17

Nach gutem Start verloren wir beim Stand von 3:0 zwar etwas die Konzentration. In Folge konnte Freilassing unser Führung mehrfach ausgleichen, aber am Ende der ersten Halbzeit lagen wir aber wieder mit 11:9 vorne. In der zweiten Halbzeit setzten wir uns aber immer weiter ab und brachten das Spiel sicher und verdient nach Hause.

Super Jungs!!! am 4.11 gehts zum Spitzenspiel nach Prien

Spieler: Ben (10), Chris (Tor, 7), Eli (1), Janis (1), Johannes (1), Julian (2), Lukas, Nico (6), Simon (4), Valentin (Tor)

Die Pinken erobern alleinige Tabellenspitze

Die Pinken erobern alleinige Tabellenspitze

Am Samstag stand das Spitzenspiel gegen den TSV Ebersberg Forst United an. Beide Mannschaften hatten noch keine Punkte abgeben müssen. So konnte man eine spannende Partie in der Zwergerstraße erwarten.

Vor voller Halle starteten die HSG Mädls gleich mit Vollgas, sodass man einen 3:0 Lauf hinlegte. Auch eine Unterbrechung, aufgrund technischer Probleme mit der Anzeigentafel, konnte sie nicht aus dem Konzept bringen.
Und so führte man verdient nach einer viertel Stunde mit 9:4. Danach schlichen sich kleinere Fehler ein, sodass man mit einem Halbzeitstand von 15:12 in die Pause ging.

Wer die Pinken kennt, weiß das die zweite Halbzeit bekanntlich die stärkere ist. Nachdem Forst United nochmal auf 15:14 ran kam, zündete man das Feuerwerk zur Freude aller in der Halle. Knapp 12 Minuten vor Schluss führte man völlig verdient 26:17.

Leider entstanden in der HSG-Abwehr Lücken, sodass die Gäste nochmal verkürzen konnten.
Nach 60 Minuten stand der 29:26 Erfolg an der Anzeigentafel. Die Pinken stehen nun als alleinige ungeschlagene Mannschaft ganz oben in der BOL-Tabelle.

Die Damen bedanken sich herzlich für die tolle, lautstarke Unterstützung in der Halle.
Nächsten Sonntag wartet schon der nächste starke Gegner. Es geht auswärts gegen den Landesligaabsteiger aus Grafing.

Es spielten:
Angela Richter (Tor), Susanne Huhn (4), Julia Schelle (1), Verena Rölz (7), Anna-Lena Koch (5), Lina Hüttig (8/1), Stefanie Popp (1), Celina Borch, Lucia Luzzi, Katja Pascoe (3/1), Elisa Oberbeckmann, Vanessa Niebauer, Lara Ester

NE/O-Damen 1 holen den nächsten Sieg

NE/O-Damen 1 holen den nächsten Sieg

Am Sonntag stand die Fahrt ins Inntal nach Brannenburg an. Mit einem
Punktekonto von 3:3 waren die Brannenburgerinnen nicht zu unterschätzen, die
Pinken wollten aber vor allem die Serie von 4 Siegen nicht abreißen lassen.
Wie aus den letzten Wochen gewohnt, fingen die Pinken in den ersten Minuten
stark an. Allerdings schlichen sich im Laufe der Halbzeit wieder einige
Abstimmungs- und Abschlussprobleme, sowie einige technische Fehler ein,
sodass sich die Inntaler mit schönen Kombinationen zu einem 4 Tore
Vorsprung spielten. Nach einem Teamtimeout, griff die HSG nochmal
an und ging mit einem Tor Rückstand (10:9) in die Kabine.
Wieder frisch auf der Platte drehten die Pinken wieder richtig auf. In den nächsten
20 Minuten marschierten die Gäste mit 8 Toren voran. Durch eine wiederrum
solide Leistung in der Defensive gelang den Gastgeberinnen in dieser Phase nur 1
Tor zum Stand von 11:17. Mit diesem Rückenwind wurde dieser Abstand gehalten
und mit einem Endstand von 15:22 zu Ende gebracht.
In dieser Woche empfangen die HSG-Mädls einen Favoriten der BOL, den TSV
EBE Forst United. Mit der ebenfalls ungeschlagenen Truppe aus dem Süd-Osten
wird dies die bisher schwerste Aufgabe der Pinken.
Anpfiff ist am Samstag, den 21.10.17 um 17:00 in der Halle an der Zwergerstraße
in Neubiberg.
Da Forst United für Ihre Fangruppe bekannt ist, würden wir uns über zahlreiche
Zuschauer unsererseits freuen, die uns bei dieser spannenden Begegnung
unterstützen. Getreu dem Motto „Die Halle gehört uns!!!“
D2 – Team Chaos verliert gegen den Erstplatzierten

D2 – Team Chaos verliert gegen den Erstplatzierten

Am Sonntag machten wir uns bei bestem Wetter auf den Weg in die Halle zum aktuell Erstplatzierten nach Schwabing.

Die erste Hälfte begann mit einigen schnellen Angriffen der hochmotivierten Gegner. Wir ließen uns jedoch nicht aus der Ruhe bringen und konnten durch einige schön herausgespielte Tore und 7 Meter zunächst gut mithalten.
Leider waren wir im Hinlangen das eine oder andere Mal etwas spät dran, was vom Schiedsrichter konsequent geahndet wurde.
Die Zeitstrafen wurden jedoch vom Gegner nicht ausgenutzt, sodass wir mit einem Spielstand von 9:7 in die zweite Halbzeit starten konnten.

Dies klappte zunächst auch super und wir konnten zu einem Unentschieden aufschließen. Ab da machte sich jedoch bemerkbar, dass dieses Mal nur 5 Spieler der eigentlichen (eingespielten) Mannschaft auf dem Platz standen. Der Gegner nahm einen unserer Rückraum-Spieler in Manndeckung und uns gingen etwas die Ideen aus, sodass wir uns am Ende mit 20:13 geschlagen geben mussten.

Auch wenn die Laufwege im Zusammenspiel vielleicht noch nicht immer 100%ig sitzen möchten wir uns an dieser Stelle nochmal für die tatkräftige Unterstützung unserer HSG-Kolleginnen bedanken. Ohne euch würden wir ganz schön alt aussehen 😉

Es spielten:
Teresa-Lynn Brunner (0/3), Maria Münster (3), Johanna Pöppel, Sarah Salhizadeh, Nathalie Miller, Sandra Schmelz (1), Kristina Straßburger, Brigitte v.d. Nieuwenhuizen(1/1), Christine Jula (4), Karin Erbe, Heide Lüttich (Tor)

Adrenalin pur – Aufholjagd der wD in Taufkirchen

Adrenalin pur – Aufholjagd der wD in Taufkirchen

Am 15.10. sind unsere D-Jugend Mädels zum Auswärtsspiel gegen den HT II angetreten.
Unsere Mädels hatten ziemlich Respekt vor den körperlich deutlich überlegenen Gegnerinnen. Die Devise hieß – heute nicht abschießen lassen.
Es wurde ein sehr schnelles Spiel, in dem sich die Ne/Os immer wieder schön durchsetzen konnten. So gelangen in der ersten Hälfte so viele Tore wie im gesamten letzten Spiel.

Aber der HT II war leider schon auf 15:8 davon gezogen.
Unsere wD nutzte die Pause, um Kraft zu tanken. Die Trainerinnen müssen in der Kabine die richtigen Worte gefunden haben, denn in den zweiten 20 Minuten drehte unsere wD richtig auf und starteten eine furiose Aufholjagd. Die Fans auf der Tribüne waren von der Spielweise der Mädels total begeistert und feuerten die Ne/Os lautstark an. Mit Kampfgeist, vollem Einsatz, mutigen Spielzügen und guter Abwehrleistung versuchten sie das Spiel zu drehen. Die zweite Hälfte ging mit 6:11 dann auch deutlich an unsere wD. Das reichte zwar nicht ganz um den Rückstand aus den ersten 20 Minuten aufzuholen, aber das Ergebnis von 21:19 fühlte sich dennoch an wie ein Erfolg.
Glückwunsch Mädels!!! Dieses Spiel hat richtig viel Spaß gemacht. Ihr habt eure Trainerinnen und die Fans begeistert. Da war ordentlich Adrenalin drin. 😀
Macht genau so weiter.

Es haben gespielt: Andreea, Chiara (1), Anabelle (1), Maya, Antonia, Bärbel (5/1), Sonja (Tor/3), Johanna (2/1), Sara (2/Tor), Maxine (5), Anna
Coaches: Christiane, Angie und Lara

David gegen Goliath

David gegen Goliath

Am 08.10. morgens um 9.00 Uhr ging es für unsere weibliche D-Jugend nach Freilassing.

Hochmotiviert kamen unsere Mädels nach 1,5 Stunden Fahrt in die Halle und trafen dort auf die durchschnittlich 1 Kopf größeren Freilassinger. Nach einem intensiven Aufwärmen, ging es endlich los. Es kam wie es zu erwarten war, die körperliche Überlegenheit wurde schon nach wenigen Minuten deutlich und die HSG hatte nach 6 Minuten bereits 6 Gegentore. Nach dem ersten Schreck, fingen sich die Mädels wieder und es ging jetzt auch der ein oder andere Treffer ins Netz. Die mitgereisten Fans feuerten kräftig an. Die HSG erspielten sich einige Chancen, nur der Ball landete leider an der Latte, neben dem Tor oder beim gegnerischen Torwart. Mit einem 13:6 Rückstand ging es in die Halbzeit.

Die Pause wurde genutzt die Mädels mit Bettinas Power-Snacks zu dopen .Frisch gestärkt ging es in die 2. Halbzeit. Die HSG kämpfte weiterhin um jeden Ball, doch Freilassing kam immer wieder zu guten Torchancen. Leider konnte die HSG in der 2. Halbzeit nur 2Tore gegen die gut stehende Abwehr von Freilassing erzielen. Das Spiel endete schließlich mit 25: 8 Toren.

Es spielten Bärbel (2), Sonja (Tor), Maxine (2), Anna, Sara (Tor/2), Chiara, Paulina, Maya, Johanna(2)

Coaches: Christiane und Lara