physioline

physioline
physioline ist ein Therapiezentrum für Physiotherapie, Osteopathie und medizinische Trainingstherapie in einem ganzheitlichen Konzept an mehreren Standorten in München.

attempto

attempto
attempto ist bereits seit mehr als 10 Jahren der Partner von Banken, Versicherungen, Industrie, Handel und der öffentlichen Hand bei der Umsetzung von komplexen IT-Projekten.

Herbst

Herbst
Seit über 140 Jahren steht Stempel-Herbst für hoch-qualitative Siebdruckerzeugnisse, Stempel und Schilder jeder Art und Form.

Kategorie: Damen 2

Es geht aufwärts – Damen II gewinnt gegen den SV München Laim 27:22

Es geht aufwärts – Damen II gewinnt gegen den SV München Laim 27:22

Nach den Pleiten der vergangenen Wochenenden wollten die Damen dieses Mal endlich wieder einen Sieg einfahren. Nach dem  Krimi im Hinspiel war jedoch allen klar, dass das nicht einfach werden würde. Trotzdem oder gerade deshalb starteten alle topmotiviert  in das letzte Spiel in der alten (für uns eigentlich neuen, naja.. ) Halle. In der 1. Halbzeit deuteten alle Anzeichen wieder auf ein nervenzehrendes Spiel hin. Die Mannschaften schenkten sich gegenseitig nichts und so ging es Tor um Tor voran, ohne dass sich eine Partei absetzen konnte. Zumindest verabschiedete sich die HSG mit einem wunderschönen Kreisanspiel und der damit erlangten Führung (15:14) in die Halbzeitpause.

Linksaußen Sandra Schmelz genießt ihre Freiheit beim Wurf von Linksaußen
Linksaußen Sandra Schmelz genießt ihre Freiheit beim Wurf

In der Pause dann nochmal kurz erklären lassen, was unter „rechts bleiben“ als Vorgezogener genau gemeint ist um dann wieder voll durch zu starten. Und dann lief es endlich wie geplant und wir konnten uns vor allem auch durch viele sehr schöne Tore am Kreis bis auf 7 Tore absetzen.  Erst dann legten wir wieder eine kleine Pause ein und ließen die Gegner nochmal auf 3 Tore aufrücken. Der Sieg war jedoch zu keinem Zeitpunkt mehr wirklich gefährdet und so hieß der Sieger am Ende HSG Ne/O II mit einem Spielstand von 27:22.

Rückraumspielerin Teresa-Lynn Brunner setzt sich über Außen durch
Rückraumspielerin Teresa-Lynn Brunner setzt sich über Außen durch

Vielen Dank an dieser Stelle auch mal wieder an unseren (noch) Aushilfscoach Philipp. Mit etwas Rückhalt auf der Bank ist doch alles gleich ein bisschen entspannter 🙂

Es spielten:
Heide Lüttich (Tor): Tete (3/1), Vroni (4), Nicy (3/2), Tina (1), Maria (2), Sandra (2), Laura, Jana (4), Chrissi, Karin (7).

Damen 2 verliert 21:27 in Garching

Damen 2 verliert 21:27 in Garching

Nach über sieben Wochen Spielpause trafen sich die Mädels der Damen 2 in Garching – mit dem Ziel einen Sieg mit nach Hause zu nehmen. Endlich waren mal wieder alle Damen aus dem „ursprünglichen“ Team dabei!
Anfangs starteten die Mädels gut in die Partie, man bemühte sich das Tempo hochzuhalten und lieferte sich so ein ausgewogenes Kopf an Kopf Rennen mit den Damen des VfR Garching. Doch zum Ende der ersten Halbzeit merkte man fehlende Durchsetzungskraft und Konzentration – sieben der zehn Spielerinnen lagen die Spiele in den anderen unserer Damenspiele des vorangegangen Tages doch eher schwer in den Knochen. So ging man mit einem 12:10 Rückstand in die Halbzeit.
Doch die Mädels der D2 lassen sich von einem solchen Rückstand nicht abschrecken, zumindest dachte man das noch während der Pause …

Die zweite Halbzeit war jedoch weniger von temporeichem Spiel, einer ordentlichen Abwehr, oder schönen Abschlüssen geprägt. Viel mehr fehlte der Teamgedanke, das „füreinander“ Spielen und vor allem den Kopf hochzuhalten. Nachdem die Niederlage zehn Minuten vor Schluss schon sicher schien, gelang es dem Team nicht mehr noch einmal alle Kräfte zu sammeln um das Spiel ordentlich zu Ende zu führen.
Die Stimmung im Team wurde leider zusätzlich durch teilweise unsportliches Rumgemecker der Gegnerinnen getrübt. Musste man sich nach einem deutlichen Foulspiel – bei einem eindeutigen Spielstand – Sätze wie „Die hat doch einen Deckenschuss“ anhören.
Schade, dass in dieser Liga eine solche Spielweise an den Tag gelegt wird.

Im nächsten spannenden Spiel gegen den Tabellenersten aus Schwabing am 24.02., gilt es für die Damen 2 wieder ordentlich zusammenzuarbeiten und ihr Tempo wiederzugewinnen!

Es spielten:
Ivonne Brandeis (Tor), Teresa–Lynn Brunner (9/3), Anita Tauber, Veronika Barta (2), Nicole Wassermann (6/3), Tina Rödel (2), Sandra Schmelz (1), Laura Adamski, Christine Jula (1), Karin Erbe

 

Damen 2 gewinnt das letzte Spiel in 2017 mit 8:24 gegen SG Süd/Blumenau III (a.K.)

Damen 2 gewinnt das letzte Spiel in 2017 mit 8:24 gegen SG Süd/Blumenau III (a.K.)

Am 16.12. stand für die Damen 2 der Ne/Os das letzte Spiel im Jahr 2017 an. Dank Freya, Nadja und Franzi aus der dritten Mannschaft konnten wir auf vier Auswechselspieler zurückgreifen – vielen Dank an dieser Stelle!!
Das Spiel hielt keine nennenswerten Überraschungen bereit – so ging es mit 4:12 in die Halbzeit. Die Pause nutzte man um sich zu erinnern, in der zweiten Hälfte zunehmend einfache Chancen zu nutzen, keine unnötigen Bälle zu verlieren und allem voran sich nicht weiter über den sehr fragwürdigen Schiedsrichter aufzuregen. Doch man hielt sich lediglich an die ersten zwei Punkte… so versuchte man dem Schiedsrichter nach einigen groben Fouls die Regeln ins Gedächtnis zu rufen. Zu unserer großen Überraschung hatte dieser schließlich doch noch eine gelbe Karte in petto.
Dank einer tollen Torhüterleistung von Susa (lieben Dank für deine super Unterstützung heute!!!) endete das Spiel mit 8:24!

So beenden wir das Jahr mit 5 Spielen (a.K. Spiele & Schliersee nicht eingerechnet), 8:2 Punkten und 121:89 Toren – weiter so Mädels!!

Es spielten: Anita Tauber, Veronika Barta (3), Freya Zörntlein (4), Laura Adamski, Franziska Geiger, Karin Erbe (1), Sarah Franke (2– schön dass du da warst!), Christine Jula (5), Nadja Blanck (1), Susann Schmidt–Feldhaus (Tor + 1 7m–Tor!), Teresa-Lynn Brunner (7)

D2 – Unentschieden gegen den TSV Milbertshofen II (a.K.)

D2 – Unentschieden gegen den TSV Milbertshofen II (a.K.)

Am 25.11 stand für die Damen 2 das nächste außer Konkurrenz–Spiel der Saison an – entsprechend entspannt wollte man diesem Auswärtsspiel begegnen.
Während des Aufwärmens standen 9 Spielerinnen der Damen 2 den vollbesetzten (12 Spielerinnen) Damen des Milbertshofen II gegenüber – gleich wurde klar, dass man sich die Kräfte heute gut einteilen muss.
Bis zur Halbzeit gelang eine gute Chancenverwertung im Tor des Gegners, jedoch wurden die schwindenden Kräfte zum Ende der ersten Halbzeit gerade in der Abwehr bemerkbar. So ging man mit 15:13 in die Halbzeitpause.
Letztlich dauerte es bis zur 50. Minute bis uns der Ausgleich gelingen konnte. Man lieferte sich bis zu Minute 59:50 ein spannendes Kopf an Kopf–Rennen, welches sodann mit einem 7m für die gegnerische Mannschaft enden sollte. Alle Augen waren auf unsere Super–Torhüterin Heide gerichtet: hält sie den 7m in der letzten Sekunde und sichert uns so das Unentschieden?
So sollte es sein! Dank einer sicheren Parade wurde unsere Heide letztlich groß gefeiert!
Endstand: 25:25.

Es spielten:
Heide Lüttich (Tor), Anita Tauber, Veronika Barta (6), Freya Zörtnlein (1), Laura Adamski, Maria Münster (2), Chrissi Jula (3), Nadja Blanck (3), Teresa–Lynn Brunner (10)

Damen 2 holt sich die nächsten Punkte gegen die HSG München West mit 28:15

Damen 2 holt sich die nächsten Punkte gegen die HSG München West mit 28:15

Der Tag begann zunächst etwas stressig. In letzter Minute ist unser Rückraum-Rechts, die liebe Nicy wegen Krankheit ausgefallen.
Doch wozu hat man eine HSG. Also mal wieder eine Notruf-Nachricht in die Whatsapp Gruppe abgesetzt und direkt 2 neue Spielerinnen auf der Liste.
Das Spiel begann dann eigentlich auch wie geplant und wir konnten uns mit 8:0 absetzen. Ab der 15. Minute dachten wir uns dann wohl, wir müssten die Gegner auch mal mitspielen lassen und haben einfach völlig die Konzentration verloren.
Ein Ball nach dem nächsten wurde gegen die Latte geknallt, nicht gefangen oder direkt den Gegnern überlassen.
Auch in der Abwehr ließen wir uns einschläfern und so konnten die Gegner zur Halbzeit auf 10:7 verkürzen.
Gegen 7m und Gegenstöße kann nunmal auch der beste Torwart nichts mehr ausrichten.

Unser Mantra in der Halbzeit-Pause scheint gewirkt zu haben, zumindest kamen wir gleich viel besser ins Spiel.
Kurz mal wieder Handball gespielt, das Tempo etwas angezogen und in der Abwehr wieder zusammen hingelangt. Enstand: 28:15.
Hört sich doch gleich viel besser an.

Wie eigentlich jede Woche: Vielen Dank an unsere Retter in der Not: Mona, Toni, Nadja und Ivo (an dieser Stelle gute und hoffentlich schnelle Besserung!). Es war uns ein Fest 🙂

Es spielten: Teresa-Lynn Brunner (9/4), Anita Tauber, Veronika Barta (3), Nadja Blanck (1), Laura Adamski (1), Ramona Denis (1), Sandra Schmelz (1), Antonia Rohlfs (2), Ivonne Brandeis (Tor), Christine Jula (3/1), Karin Erbe (2).

 

Damen 2 machen den Handball–Krimi perfekt: 21:22 Sieg gegen Laim III

Damen 2 machen den Handball–Krimi perfekt: 21:22 Sieg gegen Laim III

Was für ein Spiel!

Die fast vollständige Damen 2 traf an einem verregneten Sonntagabend auf die dritte Damenmannschaft des SV München Laim – doch nach den ersten 15 Minuten hätte man den Abend wohl lieber auf der Couch verbracht: Nach anstrengenden ersten Minuten und frühen Verwarnungen des Unparteiischen, konnte man erst in der 18. Minute den Ausgleich erreichen. Eines der grössten Probleme war die Chancenverwertung im gegnerischen Tor – schieben wir dieses „Manko“ mal auf die Zuversicht, das Gesicht der ausgeliehenen Torhüterin bereits im vorangegangenen Landesligaspiel des SV München Laim häufiger gesehen zu haben. 😉
Mit einem 10:9 ging es in die Halbzeit.
Nun hieß es noch einmal Kräfte sammeln und das Mantra wiederholen: „Mädels, WIR gewinnen heute!“
Doch nach der Halbzeitpause taten wir genau das Gegenteil: die Gegner konnten dank schlechter Abwehrleistung immer wieder punkten – auch wenn unsere Kreisspielerin Karin ihr notgedrungenermaßen neues Aushilfs–Amt als Torhüterin hervorragend ausführte!
In der 46. Minute zeigte die Anzeigetafel 19:14 für die Gastgeber.
In der Auszeit wurden die Siegesziele noch einmal „angepasst“: So hoch wollte man das Spiel auf keinen Fall verlieren, das Team musste die letzten 14 Minuten noch einmal richtig zusammenrücken und beweisen, dass wir dieses Spiel nur gemeinsam ordentlich zu Ende bringen können.
In den letzten Minuten schwitzen nicht nur die Spielerinnen auf dem Feld, sondern auch jene auf der Bank und auf der Zuschauertribüne, denn die Damen 2–Mädels geben ein solches Spiel schließlich nicht einfach aus der Hand! Dank einigen tollen Anspielen an unsere hervorragende Aushilfe Verena (vielen Dank an dieser Stelle für deinen „Rettungseinsatz“!!) und schnellen Gegenstößen stand in der 58. Minute 21:21 auf der Anzeigetafel! Ein letzter Gegenstoß brachte uns letztendlich nach einem harten Kampf und mit viel Teamgeist zum 21:22 Sieg!
Nach dem Spiel war der Jubel riesengroß! Aus–Aus–Auswärtsiiiieg!

Es spielten:
Karin Erbe (Tor), Anita Tauber, Veronika Barta (1), Nicole Wassermann (1/2), Maria Münster (4), Sandra Schmelz, Julia Barth, Verena Rölz (6), Doro Därr (1), Christine Jula (2), Teresa–Lynn Brunner (5)

 

Damen 2 schießt den PSV München II mit 31:12 aus der Ferdinand–Leiß Halle

Damen 2 schießt den PSV München II mit 31:12 aus der Ferdinand–Leiß Halle

Nach knapp dreiwöchiger Spielpause begegneten wir den Damen des PSV München– beide Mannschaften personell geschwächt. Doch dank unserer tollen Unterstützung aus der dritten und vierten Mannschaft (Danke an Maria, Carla, Nadja, Johanna und Julia!) hatten wir einige Wechselmöglichkeiten. Von Anfang an war klar, dass es an diesem Spieltag nur zwei Ziele gibt: Spaß haben und Heimsieg!

Nach einer erfolgreichen ersten Halbzeit (16:7) nahm die Chancenverwertung in der zweiten Hälfte etwas ab – und scheinbar wollte niemand das 30. Tor auf seinem Konto verbuchen. Das 30. Tor bedeutet für die Damen 2 traditionell ein paar Flaschen Hugo vom entsprechenden Torschützen! 😉
Nach knapp 60 eher „müden“ Minuten mit vereinzelten Highlights aus Spielzügen, schneller Mitte und dank unserer Super–Torhüterin Heide, konnten wir unsere Ziele letztendlich mehr als zufriedenstellend erreichen: Der Endstand lautete 31:12.
Am 12.11 steht das nächste spannende Auswärtsspiel gegen den SV München Laim III an.

Es spielten:
Carla Hofmann, Veronika Barta (5), Nicole Wassermann (4), Anita Tauber, Maria Münster (3), Julia Steinbeck (2), Johanna Pöppel, Nadja Blanck (1), Christine Jula (6/1), Karin Erbe (5), Teresa-Lynn Brunner (4/1), Heide Lüttich (Tor)




D2 – Team Chaos verliert gegen den Erstplatzierten

D2 – Team Chaos verliert gegen den Erstplatzierten

Am Sonntag machten wir uns bei bestem Wetter auf den Weg in die Halle zum aktuell Erstplatzierten nach Schwabing.

Die erste Hälfte begann mit einigen schnellen Angriffen der hochmotivierten Gegner. Wir ließen uns jedoch nicht aus der Ruhe bringen und konnten durch einige schön herausgespielte Tore und 7 Meter zunächst gut mithalten.
Leider waren wir im Hinlangen das eine oder andere Mal etwas spät dran, was vom Schiedsrichter konsequent geahndet wurde.
Die Zeitstrafen wurden jedoch vom Gegner nicht ausgenutzt, sodass wir mit einem Spielstand von 9:7 in die zweite Halbzeit starten konnten.

Dies klappte zunächst auch super und wir konnten zu einem Unentschieden aufschließen. Ab da machte sich jedoch bemerkbar, dass dieses Mal nur 5 Spieler der eigentlichen (eingespielten) Mannschaft auf dem Platz standen. Der Gegner nahm einen unserer Rückraum-Spieler in Manndeckung und uns gingen etwas die Ideen aus, sodass wir uns am Ende mit 20:13 geschlagen geben mussten.

Auch wenn die Laufwege im Zusammenspiel vielleicht noch nicht immer 100%ig sitzen möchten wir uns an dieser Stelle nochmal für die tatkräftige Unterstützung unserer HSG-Kolleginnen bedanken. Ohne euch würden wir ganz schön alt aussehen 😉

Es spielten:
Teresa-Lynn Brunner (0/3), Maria Münster (3), Johanna Pöppel, Sarah Salhizadeh, Nathalie Miller, Sandra Schmelz (1), Kristina Straßburger, Brigitte v.d. Nieuwenhuizen(1/1), Christine Jula (4), Karin Erbe, Heide Lüttich (Tor)

D2 – holen sich den dritten Heimsieg in Folge!

D2 – holen sich den dritten Heimsieg in Folge!

Am Samstag, den 7.10.2017 empfingen die Mädels der Damen 2 (und 3 und 4 ;)) die Damen des VfR Garching in der Ottobrunner Halle. Nachdem wir Neubiberger Mädels uns nun schon gut in der Ferdinand-Leiß-Halle eingelebt haben, starteten wir gleich zu Beginn gut in die Partie. Mit einer effektiven 5:1 Abwehr mit unserem Konditionswunder Sarah Franke, konnten wir das Spiel des gegnerischen Teams zunehmend durcheinander bringen. Die Antwort des Gegners ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Mit einer Manndeckung auf abwechselnd eine unserer Halbpositionen versuchten sie unser Spiel zu unterbinden – aber dank unter anderem großartiger Unterstützung unserer Damen 3 und 4 konnten wir mit 14:9 in die Halbzeitpause gehen. In der 45. Minute kämpften sich die Garchinger Damen noch einmal auf 22:18 heran, doch nach erneuter Mobilisierung vereinter Kräfte konnten wir einen 27:21 Sieg auf unserem Heimspielkonto verbuchen!

Nächsten Sonntag steht das erste Auswärtsspiel gegen den MTSV Schwabing an, wir erwarten ein spannendes Spiel gegen den momentan Erstplatzierten.

Es spielten:

Nadja Blanck, Veronika Barta (3), Corinna Franke, Dorothee Dörr, Julia Barth (1), Sandra Schmelz (1), Antonia Rohlfs (2), Brigitte v.d. Nieuwenhuizen (1), Sarah Franke (3), Christine Jula (6/2), Carla Hofmann, Teresa-Lynn Brunner (6/2), Heide Lüttich (Tor)

DANKE an dieser Stelle an unsere Kreisspielerin Sarah Franke, die auch beim 100. „Sarah Lauf!“-Ruf keinen Gegenstoß scheute und die Torhüterinnen nur zu gerne mit einem gemeinen Heber vernaschte. Du wirst uns sehr fehlen und wir wünschen dir viel Erfolg für dein Studium in Nürnberg!