physioline

physioline
physioline ist ein Therapiezentrum für Physiotherapie, Osteopathie und medizinische Trainingstherapie in einem ganzheitlichen Konzept an mehreren Standorten in München.

attempto

attempto
attempto ist bereits seit mehr als 10 Jahren der Partner von Banken, Versicherungen, Industrie, Handel und der öffentlichen Hand bei der Umsetzung von komplexen IT-Projekten.

Herbst

Herbst
Seit über 140 Jahren steht Stempel-Herbst für hoch-qualitative Siebdruckerzeugnisse, Stempel und Schilder jeder Art und Form.
Turnier der männlichen E-Jugend in München am 03.03.2018

Turnier der männlichen E-Jugend in München am 03.03.2018

Am Samstag, 03.03.2018 ging es zum Turnier der männlichen E-Jugend nach München. Gastgeber war die HSG München-West. Angemeldet waren 13 Jungs der HSG NE/O, doch Grippewelle, Magen-Darminfekte und Verletzungen schrumpften unser Team auf 6 Spieler (David, Jannik, Julian A., Julian M., Luis und Simon) zusammen – eigentlich zu wenig, um eine komplette Mannschaft stellen zu können. So mussten wir heute beim Gegner wildern. Turnierbeginn war heute erst um 13.00 Uhr und unsere Mannschaft war gleich im ersten Spiel gefordert.

Im ersten Spiel erwartete uns das Team des Gastgebers, die HSG München-West. Unsere HSG NE/O wurde von einem Spieler des Teams aus Allach unterstützt. Unsere Startaufstellung von links außen nach rechts außen lautete Luis, Simon, Julia M., Julian A., Luka (Gastspieler) und David, Jannik steht im Tor. Unsere Mannschaft fand schwer ins Spiel. Die Abwehr hatte sich noch nicht gefunden und es stand nach 2 Minuten bereits 2:0 für den Gegner. Jannik konnte im Tor nichts tun, denn die Würfe kamen hoch und das Tor war nicht abgehängt, wie es bei E-Jugend-Spielen Standard ist. Julian M. verwandelte nach 2,5 Minuten zum 2:1. Doch die HSG München-West zog mit 4:1 davon. Nach 4 Minuten verkürzt Simon auf 4:2. Wieder ein Tor für München-West und es steht 5:2. Foul gegen Lukas. Nach dem Freiwurf kommt Simon zum Abschluss, doch der Torwart hält. Erst nach knapp 10 Minuten fällt das nächste Tor. Julian A. verwandelt seinen Wurf zum 5:3. Eine halbe Minute später erhöht München-West auf 6:3. Unsere Abwehr ist jetzt konzentriert und lässt nichts mehr zu. Stattdessen kommen wir zu Chancen. Simon tritt nach 11 Minuten zum 6:4. Gleich darauf fällt das 6:5, geworfen von Julian A. Wenig später Abschlüsse von Simon und Julian M., doch der Torwart hält. In der 14. Minute der Ausgleich durch Julian M. Nach 15,5 Minute geht die HSG NE/O erstmals durch ein Tor von Simon in Führung. Es steht 6:7. Doch im Gegenangriff der Ausgleich. Durch ein weiteres Tor nach 16:13 geht der Gegner erneut in Führung. Im Gegenangriff schließt David ab. Leider knallt der Ball nur an den Pfosten. Das Spiel sollte eigentlich aus sein, doch Julian A. schafft nach 17:19 den Ausgleich zum 8:8. „Warum pfeifst du das Spiel nicht ab?“, fragt Thomas den Schiedsrichter. „Weil wir bei uns spielen!“, so die Antwort des Spielleiters. Und so kommt es, wie es kommen muss, die HSG München-West gewinnt das Spiel nach 18 Minuten durch einen weiteren Treffer mit 9:8.

Nach nur einem Spiel Pause, das MTV 79 München gegen Allach mit 10:8 gewann, spielten unsere Jungs gegen Forstenried. Diesmal borgten wir uns vom MTV 79 München den Torwart aus, sodass in unserer Startaufstellung Luis, Simon, Julian M., Julian A., Jannik und David standen. Julian A. brachte die HSG schnell in Führung, doch nach einer Minute glich Forstenried aus. Im Gegenangriff konnten wir durch ein weiteres Tor von Julian A. erneut in Führung gehen. Luis schloss nach 2,5 Minuten ab, doch der Torwart konnte den Ball halten. Erst in der 5. Minute Treffer für die HSG. David erzielte durch einen schönen Sprungwurf das 3:1. Jannik schließt nach 6 Minuten ab, doch der Torwart verhindert den Treffer. Nach 7,5 Minuten ziehen die NE/Os durch ein Tor von Julian A. mit 4:1 davon. Es folgen weitere Abschlüsse von Julian A. und Jannik, die leider nicht zu weiteren Toren führen. Unsere Abwehr arbeitet sehr konzentriert und lässt kaum Abschlüsse des Gegners zu. Und wenn der Ball doch einmal in Richtung Tor kommt, ist „unser“ Torwart zur Stelle. Erst nach knapp 11 Minuten muss er hinter sich greifen. Es steht 4:2. Doch im Gegenangriff folgt das 5:2 durch einen Treffer von Julian M. Eine Minute später können die Forstenrieder durch das 5:3 wieder etwas aufschließen. Julian A. wirft nach 14 Minuten auf das Forstenrieder Tor, doch der Torwart hält. In der 16. Minute wird es noch einmal eng. Es steht 5:4. Jetzt heißt es noch einmal konzentrieren und hinten nichts mehr anbrennen lassen. Jannik schließt in der 17. Minute ab, doch wieder hält der Torwart den Bau. Kurz vor Schluss wird Julian M. gefoult. Der Schiedsrichter entscheidet auf Penalty. Julian M. tritt an und verwandelt souverän. Das Spiel endet 6:4 für die HSG NE/O.

In der Zwischenzeit gewann der MTV 79 München sein zweites Spiel gegen die HSG München-West mit 9:1. Forstenried musste sich mit 4:12 gegen Allach geschlagen geben. Dann waren unsere Jungs gegen MTV 79 München an der Reihe. Wir starteten mit der gleichen Formation wie im 2. Spiel. Diesmal unterstützte uns ein Torwart von Allach. Der MTV ging mit zwei Toren in Führung. Doch durch zwei Tore von Julian M. konnten die NE/Os ausgleichen. Es folgte eine Drangphase des MTV und unsere Abwehr hatte so seine Probleme damit. Schließlich stand es nach 6,5 Minuten 2:6. Eine Minute später traf David für unser Team zum 3:6. Wieder erhöhte der MTV auf 3:7. Julian M. kann nach 9 Minuten auf 4:7 verkürzen. Julian A. und David kommen zum Abschluss, aber sie scheitern am Torwart des MTV. Stattdessen trifft der MTV zum 4:8. Nach 12,5 Minuten erzielt Simon einen Treffer und es steht 5:8. David hämmert den Ball erneut gegen das Aluminium. Simons Abschluss wird vom Torwart vereitelt. Stattdessen verwandelt der MTV zum 5:9. Unsere Jungs halten weiter dagegen, das Glück ist ihnen jedoch weiter nicht hold. Julian M. und David können den Ball erneut nicht im Tor des MTV unterbringen. Nach 16:41 erhöht der MTV schließlich auf 5:10. Im Gegenangriff erzielt Julian M. das 6. Tor für die HSG. Mit der Schlusssirene Penalty für den MTV. Der MTV verwandelt zum 6:11 Endstand. In diesem Spiel war für unsere Jungs mehr drin. Derer Chancen gab es genug, aber die Auswertung!

Bevor unser Team das letzte Spiel bestritt, gewannen Allach gegen HSG München-West mit 18:8 und MTV 79 München gegen Forstenried 9:3. Unsere Jungs wurden wieder vom Torwart des MTV 79 München unterstützt. Unsere Aufstellung von links nach rechts war in diesem Spiel: Jannik, Simon, Julian M., Julian A., David und Luis. Zu diesem Spiel gibt es nicht wirklich viel zu sagen. Drei Spiele steckten unseren Jungs bereits in den Knochen, denn ein Wechselkontingent gab es heute nicht. Allach hatte bis hierhin sehr stark gespielt. Allach ging schnell mit 2:0 in Führung. Nach 3 Minuten konnte Julian A. auf 2:1 verkürzen. Es fielen zwei weitere Tore für Allach. Julian M. erzielte das 4:2 für die HSG. Doch ab jetzt ging nicht mehr viel zusammen für unsere NE/Os. Zwar erarbeiteten sich unsere Jungs immer wieder Chancen, die Tore machten aber die anderen. So waren die Allacher nach knapp 11 Minuten mit 12:2 uneinholbar davongezogen. In der 12. Minute traf Julian A. zum 12:3. Nach 2 weiteren Toren für Allach stand es 14:3. Die Beine waren schwer, jeder Schritt tat weh. Das merkte man unseren Jungs an. Julian A. traf nach 15:06 schließlich noch zum 14:4 und damit zum Endstand.

Im letzten Spiel des Tages trennten sich die HSG München-West und Forstenried mit 7:7.

Unser Team hatte im ersten Spiel Startschwierigkeit, wurde dann aber besser im Angriff und in der Abwehr. Am Ende ging unseren Jungs leider die Luft aus. Aber, wer will es ihnen heute verdenken. Jedem einzelnen von ihnen steckten letztlich 72 Minuten Spielzeit in den Knochen. Spätestens seit heute wissen wir, wie wichtig eine Ersatzbank ist. Nun gilt es, zum letzten Turnier vor Saisonende am 17.03.2018 wieder Kraft zu tanken und fit zu werden.

Wir danken unseren Jungs, die heute angetreten sind und alles gegeben haben. Ein ganz besonderer Dank geht auch an die Jungs der gegnerischen Mannschaften, die heute bei uns ausgeholfen haben. Natürlich danken wir auch Thomas, der gestern erst wieder aus dem Krankenhaus entlassen wurde und eigentlich seine Stimme schonen sollte. Wie das funktioniert hat, bei einem so emotionalen Sport wie Handball, könnt ihr euch ja denken. Nach dem dritten Spiel war die Stimme jedenfalls fast weg.

Statistik: Es wurden insgesamt 159 Tore geworfen. Davon erzielte unser Team 24 Treffer – 1 Treffer mehr als beim Turnier in Ebersberg.

Unsere Torschützen: Julian A. 9, Julian M. 9, Simon 4, David 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.