physioline

physioline
physioline ist ein Therapiezentrum für Physiotherapie, Osteopathie und medizinische Trainingstherapie in einem ganzheitlichen Konzept an mehreren Standorten in München.

attempto

attempto
attempto ist bereits seit mehr als 10 Jahren der Partner von Banken, Versicherungen, Industrie, Handel und der öffentlichen Hand bei der Umsetzung von komplexen IT-Projekten.

Herbst

Herbst
Seit über 140 Jahren steht Stempel-Herbst für hoch-qualitative Siebdruckerzeugnisse, Stempel und Schilder jeder Art und Form.
wD gegen den Tabellenführer aus Freilassing

wD gegen den Tabellenführer aus Freilassing

Die Niederlage die sich wie ein Sieg anfühlte:
Am 20.01.2018 empfing unsere weibliche D-Jugend den Tabellenführer ESV Freilassing.
Freilassing war unseren Mädels noch gut in Erinnerung. Das Hinspiel gegen die körperlich überlegenen Freilassinger wurde deutlich verloren und so gingen die Mädels ohne großen
Hoffnungen in das Spiel.

Leider war unsere Torfrau Felicitas noch vom letzten Spiel verletzt und Johanna erklärte sich bereit ins Tor zu stellen. Die HSG startete konzentriert ins Spiel und konnte gleich mit dem ersten Angriff in Führung gehen. Sowie schon im letzten Spiel nach der Winterpause, wurde der Ball schön durchgespielt und die Lücken gut genutzt. Durch eine gute Abwehrleistung und ein schnelles Spiel im
Angriff, blieb die erste Halbzeit ausgeglichen und die HSG ging mit nur einem Tor Rückstand in die Pause (7:8).

Auch in der zweiten Halbzeit bekamen die Zuschauer schönen Handball zu sehen. Das Spiel blieb auf Augenhöhe und es gelang sogar der Ausgleich zum 9:9. Da die Gegner ihre bisherigen Spiele alle
deutlich gewonnen hatten, schienen sie von der Gegenwehr der HSG etwas überrascht. Sie wollten das Spiel natürlich auf keinen Fall verlieren und gaben nochmal richtig Gas. So gelangen Ihnen 4 Tore
in Folge und sie zogen auf 9:13 davon. Doch unsere Mädels blieben weiterhin konzentriert und kamen immer wieder zu schönen Torchancen, die sie endlich auch mal verwerten konnten. Johanna
hielt einige Würfe der Gegner und die Mädels kamen kurz vor Schluss nochmal auf 15:17 ran.

Am Ende stand es 15:18 und die HSG-Mädels feierten die knappe Niederlage wie einen Sieg. Sie hatten wirklich ein tolles Spiel gezeigt und wir können uns auf die nächsten Spiele freuen.
Auch die Trainer waren sehr zufrieden und so schwebten 10 HSGler aus der Halle.

Es spielten:
Antonia, Sonja, Giselle (1), Maxine (3), Paulina (1), Chiara, Sara (5/1)), Andreea, Anna (4), Johanna(Tor)

Coaches: Christiane und Angie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.